Irreführende Verpackung: Europäischer Gerichtshof verbietet Teekanne falsche Früchtebilder - Bild # 1

Irreführende Verpackung: Europäischer Gerichtshof verbietet Teekanne falsche Früchtebilder

Der Verbraucherzentrale Bundesverband hatte Teekanne verklagt, weil sie die Packung des Früchtetees "Felix Himbeer-Vanille Abenteuer" als Werbelüge wertete. Auf ihr sind Bilder von Himbeeren und Vanille zu sehen, dazu finden sich die Angaben "Früchtetee mit natürlichen Aromen", "Früchteteemischung mit natürlichen Aromen - Himbeer-Vanille-Geschmack" und "nur natürliche Zutaten".
Tatsächlich enthält der Früchtetee keine natürlichen Zutaten aus Vanille oder Himbeere oder auch nur aus Vanille oder Himbeere gewonnene Aromen. Nach Ansicht des EuGH reicht es nicht, dass in der Zutatenliste alle Bestandteile richtig genannt werden. Auch die Bebilderung müsse stimmig sein. Sonst sei die Verpackung geeignet, den Käufer über die Eigenschaften des Lebensmittels irrezuführen.

In Deutschland hatten die Verbraucherschützer in erster Instanz recht bekommen, in zweiter Instanz vor dem Oberlandesgericht Düsseldorf aber verloren. Nun muss der Bundesgerichtshof abschließend entscheiden.

Rechtssache C-195/14

    Bewerte diesen Beitrag